item1
Diese Seite bezweckt die öffentliche
P1030921BeutlerPortraet1

Werner Beutler, geboren 1924 in Köln. – Bis 1988 Lehrer am Gymnasium für die Fächer Philosophie, Deutsch und Geschichte. – 1954-1960 Lehrer an der Deutschen Schule in Madrid. – Wissenschaftliche Tätigkeit in deutscher und spanischer Geschichte. Schwerpunkt: Kartäuserforschung (Bruno von Köln und der Orden). – Veröffentlichungen in den Analecta Cartusiana (Zentralorgan der internationalen Kartäuserforschung. Herausgeber: James Hogg, Salzburg). – Initiator der Kartäuserausstellung in Köln 1991.

Forschungen und Publikationen zu Bruno- und Kartäuserzyklen: zwei für die Kartause Köln (unbekannter Herkunft; 15. und 18. Jh.); je einer von Le Sueur (Paris) und Zurbarán (Sevilla). – Der Zyklus von Vicente Carducho für die Kartause El Paular (Provinz Madrid) ist der größte von allen je gemalten Kartäuserzyklen. Er war nach der Aufhebung des Klosters 1835 in alle Winde zerstreut worden und in Vergessenheit geraten. 1994 machte sich Beutler an die Wiederentdeckung des Zyklusʼ in den Etappen: 1. Aufsuchen der 52 noch vorhandenen Bildern (von insgesamt 54); 2. ihre Publikation; 3. Organisation ihrer Restaurierung durch das Estudio ROA (Madrid) für das Prado-Museum. 4. Rückführung ins Kloster El Paular 2011.

Buchveröffentlichungen: Vicente Carducho in El Paular (deutsch 1997, spanisch 1998); El retorno de Vicente Carducho a El Paular (zweisprachig, 2006). – Für das erste Buch erhielt Beutler 1998 den Preis Kreatives Alter der Vontobel-Stiftung (Zürich). – Beide Bücher sind in Deutschland vergriffen.

item6a1
item12b2a item12b item12a item12